Chatbox

Mittwoch, 12. November 2014

Rosetta Mission: Wahre Gründe für die Erkundung des Kometen Tschuri Teil1

Das Labor Philae, das den Kometen 67P/tschuri erkunden soll, hat sein Ziel erreicht.

Die Sonde "Rosetta" ist nach der ägyptischen Hafenstadt Rosette benannt, der Lander nach der Insel Philae im Nil. Beide Orte sind für dort gefundene „Meilensteine“ der Entzifferung der altägyptischen Schriften bekannt: den Stein von Rosette und einen Obelisken auf der Nilinsel.

Philae ( Bilaq; koptisch Pilak oder Pelak; auch Hut-chenti, Haus des Anfangs) ist eine durch den Stausee der alten Assuan-Staumauer überflutete Insel im ägyptischen Niltal. Sie befand sich etwa acht Kilometer südlich der oberägyptischen Stadt Assuan. Bekannt war Philae für die dort errichteten Tempelanlagen (Tempel von Philae) des Isis-Heiligtums, die wegen der Überflutung der Insel durch den Stausee auf die benachbarte Insel Agilkia versetzt wurden.

An Bord der Sonde befindet sich eine Rosetta Disk


Eine Rosetta Disk ist ein dauerhaftes Archiv aller dokumentierten menschlichen Sprachen ,
Eine Scheibe aus einer Nickellegierung zur Langzeitarchivierung. Die geschriebenen oder gezeichneten Informationen sind als Abbild eingeätzt, also ohne ein digitales Format, das bald nicht mehr bekannt wäre.

Anzeichen auf Strukturen extraterrestrischer Herkunft  





Rosetta Mission: Wahre Gründe für die Erkundung des Kometen Teil 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen