Chatbox

Donnerstag, 18. April 2013

Sarkozy: Empört über Korruptionsvorwürfe




Freie Übersetzung + weiterführende Informationen

Dem ehemaligen Französischen Präsident Nicolas Sarkozy wird durch die Justiz in Bordeaux vorgeworfen , während seines Wahlkampfs "2007" den Geisigen Zustand der kränkelden Milliadärserbin Liliane Bettencourt dazu misbraucht zu haben um Geld für seine Wahlkampfkapagne zu stehlen .

Seit vergangenen Dienstag "23.03.2013" muss sich Sarkozy der Anklage seitens des Gerichtes und einer formellen Untersuchung unterziehen . Sein Anwalt äusserte gegenüber der AFP dass Sarkozy Einspruch gegen die "unfaire und inkohärente" Entscheidung erheben wird.
Die Ermittler glauben, dass bis zu vier Millionen Euro (US $ 5,2 Mio.) von Bettencourt  die Kassen von Sarkozys Partei UMP füllten.
Der Untersuchungsrichter Jean-Michel Gentil wirft dem Ehemaligen Präsidenten vor, er habe während seines Wahlkampfs 2007 die geistige und körperliche Schwäche "Liliane Bettencourt leidet nach Einschätzung von Ärzten an einer Mischung aus Alzheimer und weiteren Demenzformen" von Liliane Bettencourt missbraucht, um erhebliche Geldbeträge zur Finanzierung seiner Kampagne zu erschleichen.
Die Anklage kommt allerdings nicht überraschend! Der ehemalige Präsident wurde bereits im November 2012 von den Richtern befragt, aber sie entschieden keine umfassendere Untersuchung einzuleiten.
Der Verdacht reicht zurück bis ins Jahr 2010, als Bettencourt´s  Buchhalterin angeblich Pläne für eine größere Bargeldabhebung sichtete welche die Absicht verfolgten Sarkozys Präsidentschaftswahlkampf zu finanzieren.

UPDATE
Der Untersuchungsrichter Jean-Michel Gentil welcher zusammen mit zwei weiteren Richtern gegen Sarkozy ermittelt, erhielt einen Umschlag mit einer Morddrohung und Platzpatronen teilte die Richtervereinigung SM mit.

Die Polizei wurde eingeschaltet

http://rt.com/news/sarkozy-charged--advantage-bettencourt-622/





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen