Chatbox

Sonntag, 10. Februar 2013

Fragwürdige Rolle von Weltbank und IWF | 09.02.2013 | klagemauer.tv



Der IWF* und die Weltbank vergeben Kredite nur unter bestimmten Auflagen (auch beim Rettungsschirm), die u.a. auch die Privatisierung öffentlicher Einrichtungen betreffen. Gerät ein Staat in die Schuldenfalle, so ist er gezwungen, seine wichtigsten Infrastrukturen und Staatseinrichtungen zu verkaufen, um ein weiteres Darlehen vom IWF zu erhalten. Diese in Aktiengesellschaften umgewandelten staatlichen Einrichtungen werden zum größten Teil von internationalen Investmentfirmen gekauft, sodass inzwischen ein Großteil der globalen Infrastruktur unter der Kontrolle von Investmentfirmen ist. Doch wer steckt hinter diesen Firmen? Ihre Inhaber stehen entweder mit den Inhabern der Zentralbanken in enger Verbindung oder sie sind sogar identisch mit ihnen, also sind selber diejenigen, die die Weltbank und den IWF kontrollieren. So gerät die globale Infrastruktur zunehmend unter ihre Kontrolle und spielt damit die Völker in ihre Hand. Damit nicht genug! Die Weltbank verlangt von allen Staaten, die sie auf diese Weise ausplündert, rechtliche Immunität gegenüber eventuellen negativen Auswirkungen, die den Staaten durch die von ihr verlangten Maßnahmen entstehen. Wir werden ausgeplündert und merken es nicht einmal; wir werden betrogen und für dumm verkauft, weil wir nicht wissen, was gespielt wird! Wie dringend notwendig ist es, dass Licht in all diese Verflechtungen kommt und es dann auch alle erfahren! Nur so kann noch viel Schlimmeres verhindert werden. *Internationaler Währungsfonds

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=wirtschaft&id=472

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen